In den Mittelmeerländern strahlt das Sonnenlicht die Außenwände an, die ihre Formen mit besonderer Intensität im Kontrast zu dem Blau des Himmels und des Meeres offenbaren.  Aus diesem Grund sind die Bauwerke in den Gebieten am Meer bestrebt, in ihrem Inneren eine frische Atmosphäre während des Sommers zu schaffen. Die weiße Farbe, die das natürliche Licht reflektiert, ist an vielen Orten der Insel weit verbreitet.

 

Die Architektur auf Mallorca spielt mit den natürlichen Farben, die die Elemente bieten, wie der Naturstein Marés, der in zahlreichen Bauten Mallorcas vertreten ist, oder der Schotterstein Ripio in den Bergen. Ursprünglich wurde das Weiß mit Ockerfarben bemalt und in der Dekoration tauchte Blau auf, in dem Glauben, dass es die Dämonen verscheuen würde. Des Weiteren gaben die Farbreste der Boote den Fischerdörfern ihren Farbanstrich.

Heute zeigen die Farben der Wohnhäuser Mallorcas rein dekorative Farben, überwiegend Pastellfarbtöne.